Zusammenarbeit während der Ferien 2015
Meine Enkelin Ramona Cîrstian begann eine Diskussion Großvater-Enkelin über das elektromagnetische Phänomen, das schließlich ein Erfolg war. Wir geben nur den Anfang wieder:
Ramona - Der Elektromagnetismus hat mehrere Geheimnisse.
Großvater - Gib mir ein Beispiel.
R - Der Lichtbogen! Wie schmelzt der Strom das Metall wenn es schweißt ?
G - Ich dachte du wusstest! Die Elektronen reiben, reiben Sie mit Hausschuhen und schmilzt das Metall
R - Kann nicht sein!
G - Warum?
R - Weil die Hausschuhen zu verbrennen! Aber, ich hab das Beispiel ernsthaft gegeben.
G - Gut, lass uns das Geheimnis herausfinden.
Das Experiment der Donner
Wir haben ein Phänomen dass für die Untersuchung zugänglich ist, der Donner, der akustische Schock der den längsten Lichtbogen begleitet - der Blitz. Die aktuelle Interpretierung des akustischen Schocks ist die Erwärmung und plötzliche Ausdehnung des atmosphärischen Gases.
Für das Beweisen dieses Phänomens benötigen wir einen geschlossenen Raum, in dem ein Zündmagnet einen kleinen Lichtbogen erzeugt, ein dynamisches Mikrofon mit Membran das Teil der Wand ist für die Übertragung des Drucks/Elektrizität und ein Oszilloskop.
Das Versuchsergebnis:
Auf dem Diagramm der elektrischen Abladung auf dem Monitor des Oszilloskops erscheint ein Schrumpfen, wonach die Oszillation abschwächt.
Aus dem Diagramm geht der Beginn des akustischen Schocks hervor, eine einzige Abladung des ständigen Stroms, was der gegenwärtigen Interpretierung widerspricht. Die Schocks sind für alle Frequenzen gleichzeitig und entstehen entsprechend der Interpretierung, der elektromagnetischen zentripetalen Kraft, die von diesem Experiment hervorgehoben wird.
Die Interpretierung des Ergebnisses:
- Die Polaritäten der beiden Elektroden sind erst divergent (elektrostatisch). Bei dem Abschluss des elektrischen Kreislaufes bilden die Polaritäten Stromfäden zwischen den beiden Elektroden durch die Ionisierung des Gases, die Leiter sind polarisierte Atome. Ihre magnetischen Felder haben die gleiche Richtung und Sinn, sind vektoriell und bilden ein gemeinsames magnetisches Feld, das sich in Interaktion mit den Stromfäden als elektromagnetische Kräfte befindet. Die Richtung der Kräfte ist zentripetal, die atomischen Fäden werden in die Mitte gepresst und bilden die Achse des Lichtbogens.
Dies beweist dass die elektrische Abladung erst ein mehrfaches an parallelen elektrischen Fäden sind, die ständig von der elektromagnetischen zentripetalen Kraft in eine zentrale Achse gebracht werden.
Die Folge ist natürlich das Wachstum der Dichte des Stroms, was neue und neue Fäden in die Achse des elektrischen Bogens bringt, das Wachstum des Drucks und der Temperatur und implizit die Ausstrahlung der Störungen in den Raum, durch die Bewegung der Stromfäden mit Lichtgeschwindigkeit. Die elektromagnetische Kraft (centripete) in der Natur: Erdbeben, Wirbelstürme, Blitzschlag, die Schwerkraft.
<
>